Rekordhaushalt 2018 über 20 Mio € und das ohne Neuverschuldung

Bürgermeister überbringt den Haushalt 2018

Der Markt Schnaittach hat sich am 01.02.2018 wieder sehr früh im Jahr seine Haushaltssatzung gegeben. Für das Jahr 2018 steht damit finanziell das „Gerüst“ und muss ab jetzt mit Leben befüllt werden. Dies erfordert wieder alles an Verwaltungsgeschick, bedeutet aber auch viel Arbeit – sowohl im Rathaus und auch im Gremium.

Die Beratungen wurden wieder im letzten Jahr im Herbst begonnen, über die Weihnachtstage bekamen die Rätinnen und Räte den Entwurf des Haushalts als „Hausaufgabe“ mit nach Hause. Im Januar erfolgte dann die detaillierte Beratung und endgültige Festlegung der Haushaltsmittel auf den einzelnen Posten. Der Beschluss zum Haushalt erfolgte nach der eingehenden Vorstellung durch die Kämmerin. Inhaltlich sind neben den gestiegenen Personalausgaben (neuer Tarif TVöD und zwei neue Planstellen) und höhere Kreisumlage, nebst niedrigerer Schlüsselzuweisung, auch positive Trends zu sehen. Keine Neuverschuldung und trotzdem fast 4 Mio € Investitionen, erneut gesunkener sächlicher Aufwand in der Verwaltung und stabile Rücklagensituation. Mit Grundschulturnhalle, Breitbandausbau und Planungskosten für Straßensanierungen ist der Haushalt kein Feuerwerk an Massnahmen, sondern Ausdruck solider und zukunftsgerichteter Investitionen mit Ausgewogenheit. Die Vermeidung weiterer Schulden ist und bleibt ein wichtiges Ziel.

Vor den Stellungnahmen der Fraktionen kommentierte der erste Bürgermeister Frank Pitterlein den Haushalt und sprach von einem ausgewogenen Gleichgewicht von personeller Weiterentwicklung, zweckmäßiger und effizienter Ausstattung als Basis erfolgreicher Dienstleistung im Rathaus und zukunftsgerichtete Investitionen wie zum Beispiel der weitere Breitbandausbau. Wichtig war Ihm ein dickes Lob an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und das ehrenamtlich tätige Gremium Marktrat auszusprechen – der Haushalt ist ein Erfolg, aber auch der Weg dahin, weil sachlich und gut beraten! Die Statements der Fraktionen lobten ebenfalls die sachliche Beratung und sprachen einen ausdrücklichen Dank der Fraktionen an die Verwaltung aus. Jede Fraktion setzte in Ihren Reden nochmals eigene Schwerpunkte und fand auch Tendenzen Ihrer Positionen im Haushalt. Leider waren auf der Besuchertribüne bei dieser wichtigen und interessanten Sitzung nur wenige Zuhörer aus dem Ort anwesend.

 

Frank Pitterlein

Erster Bürgermeister

drucken nach oben